Therapie-Methoden

Aufgrund der unterschiedlichen Ausprägungen, die das autistische Störungsbild aufweisen kann, muss auch die Therapie für die Klienten vielfältig sein. Eine multimodale Behandlung, je nach Symptomatik, Alter und Schweregrad verspricht daher einen größtmöglichen Erfolg für die Erreichung der individuellen Ziele. Zu den Methoden, die sich bei der Therapie autistischer Störungen als erfolgreich erwiesen haben, gehören:

 

TEACCH (Treatment and Education of Autistic and related Communication handicapped Children), PECS (Picture Exchange Communication System), Training sozialer Fertigkeiten, Theory of Mind-Training, AVT (autismusspezifische Verhaltenstherapie etc.

 

Da die Therapie ganzheitlich ausgerichtet ist, werden weitere Methoden aus der Heil- und Sozialpädagogik sowie Psychologie unterstützend angewandt.

 

Einzeltherapie

 

Die Einzeltherapie findet in der Regel für zwei Therapieeinheiten pro Woche (zwei Stunden) im Autismus-Therapiezentrum Netphen, oder je nach Wohnort des Klienten in den Standorten in Wenden oder Gummersbach statt. In Ausnahmefällen und nach Absprache kann die Therapie auch mobil im Umfeld des Klienten stattfinden. Die Therapieziele werden individuell mit dem Klienten und/oder gemeinsam mit den Bezugspersonen der Klienten erarbeitet. In dem geschützten Rahmen der Einzeltherapie kann an der Erreichung der individuellen Ziele gearbeitet werden, um sie dann in den Alltag des Klienten zu übertragen.

 

Gruppentherapie

 

Die Therapiegruppen richten sich an Kinder, Jugendliche und Erwachsene im Autismus Spektrum, die bereits in der Einzeltherapie soziale Basiskompetenzen zur Teilnahme an einer Gruppentherapie erworben haben. Im Rahmen der Gruppentherapie kann erworbenes Wissen oder geübtes Verhalten aus dem einzeltherapeutischen Setting bezüglich sozialer Verhaltensweisen und Situationen mit etwa Gleichaltrigen erprobt werden. Zudem haben die Kinder, Jugendlichen und Erwachsenen die Möglichkeit, eigene Themen, Inhalte und Interessen einzubringen.

Die Therapiegruppen finden regelmäßig (je nach Gruppe ein bis vier Mal im Monat) für zwei Therapieeinheiten (zwei Stunden) statt und werden je von zwei Therapeuten durchgeführt. Die Gruppen werden von den Therapeuten individuell nach Alter, Fähigkeiten und zu bearbeitenden Inhalten der Klienten zusammengestellt.

 

Therapeutische Nachsorge

 

Nach Beendigung der regelmäßig stattfindenden Therapie, besteht die Möglichkeit bei dem zuständigen Kostenträger einige Therapieeinheiten zur Nachsorge zu beantragen. Diese kann im Falle von erneut auftretenden Fragen oder Krisen in Anspruch genommen werden und gewährt somit eine schnelle und flexible Hilfe im Bedarfsfall.

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Autismus Siegen e.V. - Hauptstrasse 31b - 57250 Netphen Tel.: 02732 / 596420 Fax: 02732 / 769085